< Tag des offenen OPs
21.02.2020 15:22 Alter: 244 days
Kategorie: Medizin

Minimal-invasive Chirurgie – Möglichkeiten und Grenzen

Bei der minimal-invasiven Chirurgie, die auch als „Schlüssellochchirurgie“ bekannt ist, geht es darum, Verletzungen der Haut und der Weichgewebe bei Operationen so gering wie möglich zu halten.


Kleinere Schnitte bedeuten im Regelfall für die Patientinnen und Patienten geringere Beschwerden nach dem operativen Eingriff und eine schnellere Erholung. Viele verschiedene minimal-invasive Operationstechniken haben sich inzwischen etabliert und konventionelle Operationsverfahren abgelöst.


Der Referent wird in seinem Vortrag minimal-invasive Operationsverfahren vorstellen, den Besuchern die Möglichkeiten – aber auch die Grenzen – dieser Operationstechnik erläutern und Fragen beantworten.


Der Vortrag findet am Mittwoch, den 26.02.2020 von 18.00 Uhr – 19.30 Uhr im UG in den Räumen 1 und 2 statt.


Die Leitung der Veranstaltung hat Chefarzt Prof. Dr. Matthias Heuer.


Veranstaltung am: 26.02.2020
Uhrzeit: 18.00 Uhr Ort: Besprechungsräume im Untergeschoss
St. Elisabeth?Hospital Herten
Im Schlosspark 12
Herten

Kosten- und anmeldefrei.

Medienkontakt:

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen zur Verfügung. Sie können Hubert Claves (Unternehmenskommunikation) unter der Telefonnummer 02361?542118 erreichen.