Wir als konfessionelles Haus

 

Unser konfessionelles Selbstverständnis

Als konfessionelles Haus ist es uns ein Anliegen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darin zu unterstützen, ihren Glauben im Alltag zu leben. Dabei begleitet sie unser Krankenhausseelsorger. Darüber hinaus ist der gegenseitige Respekt jedes/r einzelnen gegenüber jeder Konfession für uns essentieller Bestandteil unseres (konfessionellen) Selbstverständnisses.

 

Seelsorgliche Begleitung der Mitarbeiter

Unser Krankenhausseelsorger begleitet neben den Patienten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seelsorglich, wenn sie dies wünschen. Unter dem Siegel der Verschwiegenheit hat er jederzeit ein offenes Ohr für die Anliegen und Sorgen der Mitarbeiter. Dabei hat er den Menschen als Ganzes im Blick, mit Leib und Seele, um ihm menschlich und zugewandt zu begegnen und dabei Mut zu machen oder ihn bei der Akzeptanz seines Schicksals zu begleiten.

 

Gottesdienste

In unserer Krankenhauskapelle finden regelmäßig katholische Gottesdienste statt. Neben den wöchentlichen Gottesdiensten ist der vierteljährliche Gedenkgottesdienst, in dem Verstorbenen des Hauses gedacht wird, ein wichtiger Baustein in der Begleitung der Sterbenden und Trauenden in unserem Hause. Darüber hinaus finden neben dem jährlichen Weihnachtsgottesdienst auch Gottesdienste zur Begrüßung und Verabschiedung der Schülerinnen und Schüler unserer Krankenpflegeschule statt, die unser Seelsorger gemeinsam mit den Schülern vorbereitet.

 

Spirituelle Reisen

Ein ganz besonderes Angebot alle zwei Jahre ist die 5-tägige spirituell geprägte Pilgerreise nach Rom. Die Reise wird von der Stiftung St. Elisabeth-Hospital Herten unterstützt und erfreut sich bei den Mitarbeitern größter Beliebtheit.


Hier finden Sie mehr Informationen zu unserer Seelsorge.