< Tag des offenen OPs in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie
21.11.2017 09:16 Alter: 23 days
Kategorie: Elisabeth

Das schwache Herz

Das schwache Herz – Herzspezialisten informieren – großes Begleitprogramm


Die Volkshochschule und das St. Elisabeth-Hospital informieren beim Herz-Patientenseminar im Glashaus in Herten am 30. November über die Volkskrankheit Herzschwäche und beantworten Fragen der Besucher.


„Das schwache Herz“ so lautet der Titel der Veranstaltung für Patienten mit Herzproblemen, Angehörige und Interessierte, die am Donnerstag, 30. November, im Glashaus im Rahmen der Herzwochen der Deutschen Herzstiftung stattfindet. Dabei wird es ein umfangreiches Begleitprogramm und Vorträge geben.

„Die Herzschwäche ist eine ernste Erkrankung, an der allein in Deutschland etwa zwei bis drei Millionen Menschen leiden. Viele dieser Menschen kennen weder die Ursachen noch die krankheitstypischen Warnzeichen, mit denen sie sich bemerkbar macht. Atemnot, Leistungsabfall, Müdigkeit und geschwollene Beine sind typische Merkmale, die eine Ursachenabklärung notwendig machen. Die Herzschwäche ist keine eigenständige Erkrankung, sondern eine Folge anderer Herzerkrankungen. Der Aufklärungsbedarf ist groß. Im Rahmen der Veranstaltung wollen wir schwerpunktmäßig über die Diagnose und Therapie der Herzinsuffizienz aber auch über die Notwendigkeit eines gesunden Lebensstils informieren“, erklärt PD Dr. Horst Neubauer.

Die Volkshochschule (VHS) Herten und das St. Elisabeth-Hospital Herten laden ab 18 Uhr ein. Im Foyer des Glashauses wartet zunächst ein umfangreiches Rahmenprogramm: Blutdruckmessungen, Cholesterin- und Blutzuckerbestimmungen, die Präsentation von Wiederbelebungsmaßnahmen u.v.m.

Ab 19 Uhr beginnen die Vorträge:  Die Hertener Kardiologin Dr. Katrin Stephan referiert zum Thema „Wenn das Herz schlapp macht: Ursachen für die Herzschwäche“. Danach hält PD Dr. Horst Neubauer (Chefarzt der Inneren Medizin II - Kardiologie, St. Elisabeth-Hospital Herten) einen Vortrag zum Thema „Verbesserung der Überlebenschancen: Welche Medikamente helfen – welche nicht?“. Dr. Erwin Umanski (Oberarzt, St. Elisabeth-Hospital Herten) rundet das Programm mit dem Thema „Leben mit Herzschwäche: Ernährung, Sport und der Defibrillator (ICD)“ ab. 

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr Experten und Aktionspartner aus Herten für das Herz-Patientenseminar gewinnen konnten. Mit unserer Veranstaltung möchten wir die Menschen hier in unserer Stadt direkt erreichen und ihnen mit den Informationen ein Stück Sicherheit geben“, ergänzt Barbara Dittrich (VHS).

Alle Informationen zum Herz-Patientenseminar 2017 in Herten

  • Der Herztag findet statt am Donnerstag 30.11.2017 von 18:00 h bis 20:15 h im Glashaus in Herten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
  • Das Rahmenprogramm startet um 18:00 h. Die Besucher können sich vor Ort informieren über Herzerkrankungen, Herz-Lungen-Wiederbelebungen, Ernährung und vieles mehr.
  • Vor Ort kann ein Gesundheitscheck gemacht werden und es werden auf Wunsch gemessen: Cholesterin, Blutdruck, Puls, Sauerstoffsättigung.
  • Das Vortragsprogramm startet um 19:00 h. Besucherfragen sind willkommen und nach den Vorträgen stehen die Referenten für weitere Fragen zur Verfügung. 

 

 


Dateien: