Minimalinvasive Chirurgie

Mithilfe moderner Operationsmethoden ist es heute möglich, bei vielen Eingriffen auf große Schnitte zu verzichten und so mittlerweile sehr viele Krankheitsbilder minimalinvasiv versorgen zu können. Bei der Minimalinvasiven Chirurgie werden über kleine Schnitte Operationsinstrumente eingeführt. Die Ärzte können mit einer Kamera auf das Operationsgebiet schauen und ihre Instrumente entsprechend steuern. Man spricht deswegen auch von Schlüssellochoperationen. Die Operationen können sehr genau und für die Patienten deutlich schonender durchgeführt werden. Die Vorteile für die Patienten u.a. können weniger Wundschmerzen, kleinere Narben und kürzere Krankenhausaufenthalte sein.

 

Im St. Elisabeth-Hospital Herten bieten wir die klassischen (offenen-chirurgischen)und minimalinvasiven Methoden an und entscheiden je nach Befund und Krankengeschichte des Patienten über die geeignetste Art des Eingriffs.